„Institut für fadenscheinige Meeresforschung“ – Kunstinstallation in den Gewächshäusern

fadenscheinige-meeresforschung

Die Installationen des »Instituts für fadenscheinige Meeresforschung« sind Ergebnis eines künstlerischen Jahresprojektes des hr.fleischer e.V. – Kunst- und Projektraum – Kiosk am Reileck in Halle (Saale). Vom 8. November 2016 bis zum 26. Februar 2017 sind Objekte des Instituts in den Gruson-Gewächshäusern zu sehen.
Ziel des Kunstvereins hr.fleischer ist es, den Ort und den Raum des alten Zeitungskiosks am Reileck in Halle (Saale) für Kunstaktionen und Ausstellungen zu nutzen. Die Wiederherstellung aller Glasflächen des Kiosks im Jahr 2014 und die naheliegende Assoziation des Kiosks mit einem Aquarium regte die Mitglieder zu dieser umfangreichen, über das Jahr 2015 laufenden Häkelaktion an. Mitglieder des Vereins und viele Mithäkler trafen sich zu öffentlichen Häkelaktionen in Halle. Beginnend mit einfachen Rotationsformen steigerten sich die Teilnehmenden bis zu komplexem Meeresgetier. Manchmal ging dabei auch die Fantasie mit ihnen durch. Es entstanden 395 Objekte, erstellt von mehr als 40 Personen, die in der gemeinsamen ersten Ausstellung im Winter 2015/2016 im Kiosk am Reileck zu sehen waren. Nun können Besucher das »Institut für fadenscheinige Meeresforschung« in botanisch-wissenschaftlicher Umgebung der Gewächshäuser erleben und auf traumhafte Schatzsuche gehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.