Landschaftsbau in den Sukkulentenhäusern

Parallel zur Installation der Haustechnik und den letzten Arbeiten an der Gebäudehülle hat in den beiden Sukkulentenhäusern der Landschaftsbau begonnen. Um die große Agave herum, die während der gesamten Bauzeit an Ort und Stelle verblieben ist, wurde eine Felsenlandschaft aufgebaut. Mit dem Wegebau kann erst begonnen werden, nachdem die Felsblöcke mit schwerem Gerät in die Häuser gebracht sein werden. In den neuen Sukkulentenhäusern soll die Vegetation der trockenen Subtropen (früheres Kakteenhaus) und der trockenen Tropen (ehemaliger Wintergarten) dargestellt werden.

Bei der Fertigstellung der Regenwasserzisterne unter der Wiesenfläche vor den Gewächshäusern und der Rampenanlage außen am Farnhaus ist es aus verschiedenen Gründen zu weiteren Verzögerungen gekommen.

Die Arbeiten im Farnhaus sind schon so weit vorangeschritten, dass die ersten Pflanzen für die Neugestaltung hierher gebracht werden konnten. Die Grottenwand unter der neuen Galerie ist ein echtes Schmuckstück geworden. Sie soll später mit Farnen, Moosen und felsbewohnenden Pflanzen begrünt werden. Im Farnhaus stehen nur noch Metallbauarbeiten an der Galerie, Restarbeiten an der Elektro- und Wasserinstallation, der Einbau der Türen, die Montage der Natursteinkonsolen an der Wand und die Sanierung der Beton-Pflanzkästen aus.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.