Gewächshausbau verzögert sich

Wegen Lieferschwierigkeiten bei den Gläsern für das Farnhaus und Verzögerungen bei der Vorfertigung der Stahlkonstruktion für das Kakteenhaus verschiebt sich der Bauablauf um etwa einen Monat. Der ursprünglich für März 2021 geplante Eröffnungstermin kann dadurch nicht gehalten werden. Im November können nur wenige Arbeiten vor Ort ausgeführt werden. Die Glasscheiben sollen Ende November geliefert und dann eingebaut werden.
Die drei großen Farne, die im Farnhaus an Ort und Stelle verblieben sind, und drei große Kakteen, eine Agave und ein Elefantenfuß im Kakteenhaus haben eine provisorische Einhausung mit einem lichtdurchlässigen Dach bekommen. In den nächsten Tagen werden noch elektrische Heizgeräte installiert, damit die Pflanzen unbeschadet über den Winter kommen.
Am 4. November waren Mitarbeiter des Planungsbüros, der Gruson-Gewächshäuser und der ausführenden Firma Steinservice in einem Steinbruch in der Sächsischen Schweiz, um Material für die Landschaftsgestaltung in den Sukkulentenhäusern auszuwählen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.